Erste Urlauber Teil 2

In unserer kleinen Reihe über die ersten Urlauber, die in Ellmau Ferien machten und oft zu Stammgästen wurden, erzählt nun Frau Sieglinde Müller (84) aus Bochum, wie sie 1953 mit ihrem frisch angetrauten Mann Heinz auf Hochzeitsreise an den Wilden Kaiser fuhr.

„Ein Paradies in den Bergen, das ist Ellmau – zur Zeit ja auch die Serie „Der Bergdoktor“ in aller Munde und im Fernsehen. 1953 haben wir unsere Hochzeitsreise nach Ellmau in den Alpengasthof Wochenbrunn gemacht. Wir haben dann 9 Jahre auf Wochenbrunn unseren Urlaub gemacht, sind immer mit Bahn und Bus angekommen, wir hatten kein Auto.

Mit dem Alpensee Express bis Kufstein, dann mit dem Postbus bis Ellmau. Dann ging es zu Fuß zur Hütte etwa eine 3/4 Stunde, es fuhr ja noch kein Auto rauf. Auf die Gruttenhütte wurde mit dem Muli die Lebensmittel transportiert, später mit dem Jeep. Von da durch den Jubiläumssteig zum Ellmauer Tor, dann zur Baumgartner Hütte zum Lehrergrab, natürlich mit einem Blumenstrauß. Ich bin sogar ein Jahr später, als ich im 4. Monat mit meiner Tochter schwanger war, auf das Ellmauer Tor hinaufgegangen, so was vergisst man nicht!

Unser Hüttenleute Peter und Kathi Margreiter waren ein ganz liebenswertes Ehepaar. Im Alpengasthof Wochenbrunn kam unser kaltes Wasser in ausgehöhlten Baumstämmen aus dem Bergbach in unsere Waschschüsseln. Warmes Wasser gab es nicht. Auch keinen Strom aber ein mit Wasser betriebenes Lichthäuschen, so konnte der Peter abends auch mal den Plattenspieler anstellen und Musik auflegen. Der Peter hat uns gleich in unserem ersten Urlaub auch einmal früh morgens von St. Johann aus auf das Kitzbüheler Horn mitgenommen und dann am Gipfelhaus ein Frühstück spendiert. Auf dem Foto sieht man mich und den Peter Margreiter oben am Tisch sitzen.

Bei unserer Ankunft in Ellmau haben wir im Café Kaiserblick unser erstes Stück Kuchen genossen, beim Gemischtwarenhändler Haunold kleine Einkäufe gemacht und in der Molkerei am Ende des Dorfes ein Stück Käse gekauft. In Kitzbühel haben wir unseren ersten Cocktail in der „Tenne“ getrunken. Zu Fuß sind wir zum Gipfelhaus vom Hahnenkammhotel, dort wurde auch gefrühstückt. In Kufstein im „Auracher Löchl“ im Batzenhäusel warmen Apfelstrudel gegessen. Richtung Going wurde gerade der „Blattlhof“ gebaut.

Unsere 14tägige Reise mit dem Alpensee Express kostete 153,- DM mit Vollpension, eine wunderbare Küche. Aber all das war vor 65 Jahren und ist eine wunderbare Erinnerung!
liebe Grüße an Ellmau und den „Wilden Kaiser“!
Sieglinde Müller